Skip to main content

Jetzt ist die Zeit gekommen, neue Sago Palms zu starten

Die Cycas revoluta oder Sagopalme ist ein tropischer Ziergegenstand mit einem rauen Stamm und dicken federartigen Wedeln und wird seit langem als bevorzugte Pflanze für Landschaften verwendet, in denen der tropische Effekt erwünscht ist.



Mit Stämmen von 1 bis 12 Zoll ist die Sagopalme tatsächlich mit Nadel- und Ginkobäumen verwandt, die alle Zapfen tragen und auf die alten Pflanzen des frühen Mesozoikums zurückgehen.

Der UGA Cooperative Extension Service klassifiziert die Sagopalme als mittelgroßen Strauch und stellt fest, dass sie, obwohl sie langsam wächst, Höhen von 4 bis 6 Fuß erreichen kann. Es wächst am besten in der Sonne oder im Halbschatten und kann Wedel auf einem einzelnen Stamm oder mehreren Stämmen produzieren. Die Sagopalme wächst gut in Zone 8, zu der auch die CSRA gehört.

Als herzhafte Pflanze für dieses Gebiet wird die Sagopalme häufig in Landschaftsgestaltungen verwendet. Und die Pflanze kann oft Ableger produzieren, die auch "Welpen" genannt werden. Viele Hausbesitzer bemerken, dass neue Palmen von der Basis ihrer größeren Palme wachsen.

Laut Lynn McKamey von Rhapis Gardens, einer Online-Ressource für ungewöhnliche Palmen und exotische Pflanzen, besteht der einfachste Weg, diese Ableger zu ernten, darin, sie von der Mutterpflanze zu entfernen. Wenn sie noch jung sind, lassen sie sich häufig leicht aus der größeren Pflanze entfernen.

Manchmal wird jedoch eine Kelle oder Schaufel benötigt, um größere Welpen auszugraben.

"Entfernen Sie die Blätter von Welpen, da sie noch keine Wurzeln haben und keine Mutter mehr hat, die sie unterstützt", schreibt McKamey in einem Artikel auf ihrer Website. "Wenn der Welpe ein paar Wurzeln hat, nehmen Sie diese zu viel ab."


McKamey merkt an, dass es keinen Grund zur Sorge gibt; In wenigen Monaten beginnen neue Blätter und Wurzeln zu wachsen.

Comments

Popular posts from this blog

21 "teure" Arbeitsplätze in der Zukunft, vielversprechend und nur schwer durch künstliche Intelligenz zu ersetzen

Bei der Suche nach einem Arbeitsplatz sind die beiden Top-Belange, die Sie oft in Betracht ziehen,: Gehalt und Aussichten für die Zukunft. Vor kurzem hat das Bureau of Labor Statistics eine Zweijahresprognose der Entwicklung von Hunderten von Karrieren zwischen 2016 und 2026 veröffentlicht. Auf der Grundlage der Prognosen und Schätzungen des durchschnittlichen Jahreseinkommens dieser Arbeitsplätze haben Forscher eine Rangliste der teuersten Berufe in der Zukunft veröffentlicht. Hier werden 21 Stellen mit den höchsten Gehältern in den kommenden Jahrzehnten erwartet. 21. Landwirte, Viehzüchter, landwirtschaftliche Manager 20 Hauptaufgaben: Planen, verwalten, betreiben Sie den Betrieb, Gewächshaus, Aquakultur, Baumschule, Wald oder andere landwirtschaftliche Anlagen. Anzahl der offenen Stellen im Jahr 2026: 68.700. Durchschnittliches Einkommen im Jahr 2016: 66.360 USD. Voraussetzungen: Abitur oder gleichwertig. Computersystem-Analysator Hau

Dove, fra l'altro, si spiega quale valore desse, il Nostro Cavaliere, alla parola «versipelle»; e di nuove venture che gli toccarono.

Ora il Cavalier Mostardo dormiva nel suo gran letto di quercia massiccia, fra un ritratto di Mazzini ed uno di Garibaldi. Aveva, appeso al muro, sopra il tavolo da notte, dove la gente religiosa tiene l'acquasantiera, una vecchia carabina; la  Santa Carabina ; e, sul tavolo da notte, invece della bottiglia e del bicchiere per l'acqua, era posato un ampio boccale verde con sopravi la dicitura consueta: « Evviva la Repubblica! ». E la Repubblica abitava con lui in quel suo stanzone severo, inelegante, dal mobilio spaiato, dalle pareti squallide; la Repubblica occhieggiava attraverso una grande bandiera rossa, appoggiata in un angolo; sorrideva da un berretto frigio; strepitava in una serie di disegni allegorici incollati al muro; minacciava in una collezione rilegata del vecchio giornale « Aristogitone »; si umanizzava in una statuetta simbolica in coccio, sopra il canterale; si divinizzava nei trionfi dell'ottantanove, matroneggiando in disegni e oleografie sparsi qua e là

The Flame Breathers

I write this narrative, not with the idea of contributing any additional scientific data to the discovery of Vulcan, but to put upon the record the real facts of our truly-amazing space voyage. The newscasters have hailed me as a modern Columbus. Surely I would not want to appear ungracious, unappreciative of all the applause that has been heaped upon me. But I do not deserve it. I did my job for my employers. The Society sent me to make a landing upon Vulcan—if the little planet existed. I found that it does exist; it was exactly where I was told it ought to be. I carried out my instructions, returned and made my report. There is no great heroism in that. So I am writing the facts of what happened. Just a bald, factual account, without the imaginative trimmings. The real hero of the discovery of Vulcan was young Jan Holden. He did his job—did it well—and he did something just a little extra. I'm Bob Grant, which of course you have guessed by now. Peter Torrence—the third m